Schlagwortarchiv für: DMARC

In mei­nem letz­ten Bei­trag bin ich auf die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen von Yahoo und Google ein­ge­gan­gen und wel­che Kon­se­quen­zen das mit sich zieht und wel­che Schritte getan wer­den müs­sen. Ein wich­ti­ger Bestand­teil der neuen Anfor­de­run­gen ist die Authen­ti­fi­zie­rung von E‑Mail-Domains. Auf die möchte ich heute ein wenig ein­ge­hen und Schritt für Schritt erklä­ren, wie eine Domain-Authen­ti­fi­zie­rung in Mailchimp genau funk­tio­niert.

How to: Domain-Authen­ti­fi­zie­rung in Mailchimp

Ich emp­fehle Ihnen, wäh­rend der Domain-Authen­ti­fi­zie­rung zwei Brow­ser­fens­ter oder Tabs zu nut­zen. Das erleich­tert den Pro­zess um eini­ges.

Kopie­ren und Ein­fü­gen von Authen­ti­fi­zie­rungs­in­for­ma­tio­nen

Nach­dem Ihre E‑Mail-Domain veri­fi­ziert wurde, müs­sen Sie einige Infor­ma­tio­nen aus Ihrem Mailchimp-Konto in die CNAME-Ein­träge Ihrer Domain kopie­ren.

Gehen Sie fol­gen­der­ma­ßen vor, um die Anwei­sun­gen und Authen­ti­fi­zie­rungs­in­for­ma­tio­nen für Ihre Domäne zu fin­den.

  • Kli­cken Sie auf Pro­fil und wäh­len Sie Konto.
  • Kli­cken Sie auf Domains.
  • Kli­cken Sie auf Authen­ti­fi­zie­rung star­ten neben der veri­fi­zier­ten E‑Mail-Domäne, mit der Sie arbei­ten möch­ten.

Befol­gen Sie diese Schritte, um Ihre Domain zu authen­ti­fi­zie­ren.

  1. Wäh­len Sie Ihren Domain-Anbie­ter und kli­cken Sie auf Wei­ter. Wenn Ihr Dienst oder Ihre Soft­ware nicht auf­ge­führt ist, wäh­len Sie Andere.
  2. Navi­gie­ren Sie in einem sepa­ra­ten Brow­ser­fens­ter oder einem Tab zur Web­site Ihres Domain-Anbie­ters und suchen Sie die Ein­träge Ihrer Domain. Nach­dem Sie die Ein­träge Ihrer Domain gefun­den haben, keh­ren Sie zurück zu Mailchimp und kli­cken Sie auf Wei­ter.
  3. Befol­gen Sie die Anwei­sun­gen zum Erstel­len neuer CNAME-Ein­träge. Kopie­ren Sie die Werte für Ihre neuen Ein­träge und fügen Sie sie in die ent­spre­chen­den Fel­der für Ihre Domain ein. Diese Werte wer­den für Ihre Domain und den von Ihnen ver­wen­de­ten Dienst ange­passt.

    Nach­dem Sie die Ein­träge in Ihrem Domain-Pro­vi­der erstellt haben, navi­gie­ren Sie zurück zu Mailchimp und kli­cken Sie auf Wei­ter.

  4. Befol­gen Sie die Anwei­sun­gen zum Erstel­len eines neuen DMARC-Ein­trags. Ihre DMARC-Berichte wer­den nun an Ihre E‑Mail-Adresse gesen­det.

    Falls Sie Ihre DMARC-Reports an eine andere E‑Mail-Adresse emp­fan­gen möch­ten, fügen Sie unter dem TXT-Wert fol­gen­des ein rua=mailto:xxxxx. Nach mailto: set­zen Sie dann die E‑Mail-Adresse, an die die Reports geschickt wer­den sol­len.

    Sobald Ihre Domain, z. B. xxxx​.com, einen gül­ti­gen DMARC-Ein­trag hat, wer­den auch alle Ihre Sub­do­mä­nen wie sub​do​main​.xxxx​.com von die­sem DMARC-Ein­trag abge­deckt. Um einen ein­deu­ti­gen DMARC-Ein­trag auf eine oder meh­rere Sub­do­mains anzu­wen­den, fügen Sie sp=none, sp=quarantine oder sp=reject in den TXT-Wert ein.

  5. Kli­cken Sie auf Wei­ter.

Das ist schon alles, was Sie erle­di­gen muss­ten. War­ten Sie dar­auf, dass Mailchimp die Infor­ma­tio­nen bestä­tigt. Je nach Domain kann dies bis zu 48 Stun­den dau­ern.

Bestä­ti­gen Sie die Authen­ti­fi­zie­rung

Ihre E‑Mail-Domain wird authen­ti­fi­ziert, sobald Mailchimp bestä­ti­gen kann, dass Ihre Ein­träge aktua­li­siert und kor­rekt sind. Wenn die Authen­ti­fi­zie­rung erfolg­reich war, sehen Sie das Label Authen­ti­fi­ziert neben der Domain.

Wenn die Authen­ti­fi­zie­rung nicht erfolg­reich ist, wird auf der Seite Domain-Über­sicht im Abschnitt E‑Mail-Domain eine Mel­dung ange­zeigt, die Hin­weise dar­auf gibt, was aktua­li­siert oder geän­dert wer­den muss, um die­sen Vor­gang erfolg­reich abzu­schlie­ßen.

Falls Sie noch Fra­gen haben soll­ten, wen­den Sie sich gerne an mich unter info@​mailchimp-​agentur.​de.

 

Im Okto­ber 2023 wur­den neue Anfor­de­run­gen sei­tens Yahoo und Google für den Mas­sen­ver­sand ange­kün­digt. Diese tre­ten ab Februar 2024 in Kraft. Betrof­fen von die­sen Ände­run­gen sind alle News­let­ter­dienst­leis­ter.

Die neuen Anfor­de­run­gen betref­fen haupt­säch­lich zwei Grup­pen von E‑Mail-Ver­sen­dern:

  1. Gruppe: Große Ver­sen­der, oder jeder, der an einem ein­zi­gen Tag mehr als 5.000 E‑Mails an Gmail- oder Yahoo-Adres­sen sen­det.
  2. Gruppe: Jeder, der eine Gmail-Adresse als “Ver­sen­det von”-Adresse ver­wen­det, wenn er E‑Mails über einen E‑Mail-Dienst­leis­ter wie Mailchimp ver­sen­det, unab­hän­gig von der Ver­sand­menge oder den E‑Mail-Domains der Emp­fän­ger.

Die neuen Anfor­de­run­gen von Google und Yahoo

1. Die rich­tige Authen­ti­fi­zie­rung für die E‑Mail-Domain ein­rich­ten
Für Sie bedeu­tet der erste Punkt, dass SPF, DMARC und DKIM kor­rekt ein­ge­rich­tet wer­den müs­sen. Sei­tens von Mailchimp ist SPF bereits auf allen Ver­sand-IP-Domä­nen­na­men ein­ge­rich­tet. SPF (kurz für Sen­der Policy Frame­work) schützt Ihre Domain vor Spoo­fing und ver­hin­dert, dass aus­ge­hende Nach­rich­ten von den emp­fan­gen­den Ser­vern als Spam ein­ge­schätzt wer­den. Als Mailchimp-Nutzer:in müs­sen Sie hier nicht machen.

DMARC steht für Domain-based Mes­sage Authen­ti­ca­tion, Report­ing & Con­for­mance und zeigt an, ob eine E‑Mail von Ihrer Domain legi­tim ist. Im Fall einer nicht legi­ti­men E‑Mail teilt DMARC Ihnen mit, wie mit die­ser umzu­ge­hen ist. Diese Methode schützt Sie vor Phis­hing, Spam und Spoo­fing. DMARC ver­wen­det Domain­Keys Iden­ti­fied Mail (DKIM), eine Methode der E‑Mail-Authen­ti­fi­zie­rung, um die Echt­heit von E‑Mail-Nach­rich­ten zu über­prü­fen.

2. Abmelde-Link hin­ter­le­gen
In jedem Mai­ling, das Sie ver­schi­cken, sollte die Abmel­de­op­tion hin­ter­legt sein. Die Abmel­dung zum News­let­ter sollte so ein­fach wie mög­lich und mit nur einem Klick abge­schlos­sen sein. Mailchimp-Nutzer:innen müs­sen hier nichts machen, denn bei einem feh­len­dem Abmelde-Link wird ein Foo­ter mit einem sol­chen Link ergänzt.

3. Spam­rate muss unter einen bestimm­ten Grenz­wert fal­len
Google und Yahoo wer­den einen Grenz­wert für die Spam­rate durch­set­zen, den Versender:innen ein­hal­ten müs­sen, um sicher­zu­stel­len, dass Gmail- und Yahoo-Empfänger:innen keine Spam-E-Mails erhal­ten.

Für mehr Details lesen Sie die Ankün­di­gung von Google und Yahoo.

Wenn Sie einen E‑Mail-Dienst­leis­ter wie Mailchimp ver­wen­den möch­ten, um News­let­ter und Auto­ma­ti­ons zu ver­sen­den, emp­feh­len wir drin­gend die Ver­wen­dung einer benut­zer­de­fi­nier­ten Domain. Stel­len Sie zudem sicher, dass sie ord­nungs­ge­mäß authen­ti­fi­ziert ist. Wir hel­fen Ihnen gerne bei der Ein­rich­tung Ihres Mailchimp-Kon­tos, neh­men Sie dafür Kon­takt zu uns auf.

Die nächs­ten Schritte

Mailchimp-Kund:innen, die von den Ände­run­gen betrof­fen sind, wer­den von Mailchimp dar­über infor­miert, dass Anpas­sun­gen vor­ge­nom­men wer­den müs­sen. Falls Sie selbst­stän­dig tätig wer­den möch­ten, müs­sen Sie fol­gende Schritte unter­neh­men

  1. Ein­rich­ten einer benut­zer­de­fi­nier­ten Domain
  2. Ein­rich­ten von DMARC für Ihre Ver­sand­do­main
  3. Ein­rich­ten von DKIM

Aus mei­ner Erfah­rung her­aus emp­fehle ich Ihnen diese Schritte bei der Ein­rich­tung Ihres Kon­tos ein­zu­rich­ten, selbst wenn Sie nicht im Ansatz mas­sen­weise News­let­ter ver­schi­cken wer­den. Sie sichern sich näm­lich mit der DMARC-DKIM-Methode die Zustell­bar­keit Ihrer News­let­ter ab und wecken Ver­trauen bei E‑Mail-Pro­vi­dern.

Falls Sie Unter­stüt­zung bei der Ein­rich­tung Ihres Mailchimp-Kon­tos benö­ti­gen, neh­men Sie sehr gerne Kon­takt zu mir auf.